Banking-App TEO der Sparda-Banken in der Kritik #2

Von Ralf Keuper

Das haben sich die Macher von TEO gewiss anders vorgestellt. Der Unmut der Kunden über die neue Multi-Banking- bzw. Lifestyle-App der Sparda-Banken wächst seit Monaten stetig an[1]Banking-App TEO der Sparda-Banken in der Kritik. Ein Kunde sah sich gar veranlasst, eine Online Petition zur Abschaffung von TEO zu starten.

Die Sparda-Banken reagierten auf die Kritik der Kunden zunächst gelassen[2]Neues bekommt oft erst einmal Gegenwind. Es sei das Schicksal echter Innovationen, so der Vorstandsvorsitzende der Sparda Bank Baden-Württemberg, dass sie zunächst einige Widerstände zu überwinden hätten, bevor sich ihr Nutzen den Kunden offenbare. Mit anderen Worten: Es ist nur eine Frage Zeit, bis die Kritik verstummt und die Akzeptanz steigt. Man sei jedoch bemüht, die Anregungen der Kunden so weit wie möglich zu berücksichtigen.

Da scheinen einige Kunden anderer Auffassung zu sein; jedenfalls reißen die negativen Kundenbewertungen nicht ab, wie auf NeueBanken.de. Die App sei überladen, schwer zu bedienen und erwecke überdies den Eindruck einer typischen Datenkrake und Werbeschleuder.

Die TEO-App soll die bei vielen Kunden beliebte SpardaApp ersetzen, wogegen dies…

Dieser Beitrag wurde unter Banking abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.