Die gro­ßen Ree­de­rei­en, wie Maer­sk, Hapag Lloyd und COSCO, fah­ren trotz sin­ken­der Ton­na­gen der­zeit Rekord­ge­win­ne ein. Zurück­zu­füh­ren ist das auf die deut­lich gestie­ge­nen Fracht­ra­ten. Für die Ver­brau­cher, Pro­du­zen­ten und die gro­ßen Ver­sen­der hat dies stei­gen­de Prei­se zur Fol­ge[1]Mil­li­ar­den­ge­winn-Explo­si­on bei Ree­de­rei­en bedeu­tet Infla­ti­ons­schub[2]. Eini­ge Ver­sen­der reagie­ren dar­auf, in dem sie Gerichts­ver­fah­ren gegen Ree­de­rei­en ansto­ßen. Par­al­lel dazu  begin­nen gro­ße Ver­sen­der wie Ama­zon, Ali­b­a­ba, DHL, Home Depot, Ikea, Lidl, Tar­get und Wal Mart damit, eige­ne Flot­ten aufzubauen.

Als Kon­se­quenz aus der Finanz- und Wirt­schafts­kri­se 2008/​2009, die Aus­lö­ser eines rui­nö­sen Preis­wett­be­werbs bei der See­fracht war, sind die Ree­de­rei­en mitt­ler­wei­le in der Lage, ihre Fracht­ka­pa­zi­tä­ten im Rah­men von Alli­an­zen durch eine Redu­zie­rung ihrer Lini­en­diens­te (blank sai­lings) schnell anzu­pas­sen und damit einen Preis­ver­fall zu ver­hin­dern. “Die­ses Kapa­zi­täts­ma­nage­ment”, so Klaus-Peter Buss in Infra­struk­tu­ren der Glo­ba­li­sie­rung. Ent­wick­lungs­pro­zes­se und Akteurs­kon­stel­la­tio­nen in der mari­ti­men Wirt­schaft, “behal­ten sie auch bei, als die Nach­fra­ge wie­der anzieht, zugleich aber auch Stö­run­gen und Staus in den Trans­port­ket­ten zuneh­men und die Fracht­ka­pa­zi­tä­ten sich .. zu ver­knap­pen begin­nen. In der Fol­ge explo­die­ren die Fracht­ra­ten förm­lich und brin­gen den Ree­de­rei­en bis­lang unge­se­he­ne Rekord­ge­win­ne ein. Hapag Lloyd mel­det bei­spiels­wei­se für 2021 einen Umsatz von 22,3 Mil­li­ar­den und ein Ergeb­nis vor Zin­sen und Steue…

WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com