Szenarien für das Banking der Zukunft (2050)

Von Ralf Keuper

Sich die Zukunft in verschiedenen Szenarien vorzustellen, ist mehr als nur  Kaffeesatzleserei. Zwar kann auf diese Weise die Zukunft nicht vorherbestimmt werden, jedoch lassen sich einige Grundannahmen überprüfen und korrigieren. Im Idealfall können so grobe Fehleinschätzungen vermieden werden. Allerdings wird der Nutzen um so geringer, je weiter der Blick in die Zukunft gerichtet wird.

Vor neun Jahren veröffentlichte die Long Finance Initiative die Studie In Safe Hands? The Future of Financial Services. Darin werden vier globale Szenarien für das Banking bis zum Jahr 2050 vorgestellt.

Allen Szenarien gemeinsam sind die Punkte:

  • Demografischer Wandel
  • Neue Weltordnung
  • Einfluss der Informations- und Kommunikationstechnologien
  • Umwelt

Die vier Szenarien:

Dieser Beitrag wurde unter Banking abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.