Kurz gebloggt: Ratepay mit 15 Mio. Euro Verlust in 2020

Wie aus der im Unternehmensregister hinterlegten Bilanz hervorgeht (veröffentlicht am 5.11.2021), weist die Ratepay GmbH im Geschäftsjahr 2020 einen Verlust von 15.353 Mio. Euro aus. Zusammen mit dem Verlustvortrag in Höhe von 9.64 Mio. Euro ergibt sich ein Bilanzverlust von ca. 25 Mio. Euro.

In den Erläuterungen zur Bilanz heisst es dazu:

Durch den erwirtschafteten Verlust im Geschäftsjahr 2020, getrieben durch die Sonderabschreibung von Altforderungen und realisierten Verlusten aus dem Verkauf von Altforderungen, meldete Ratepay am 20. Januar 2021 gemäß §28 Abs. 1 Nr.5 ZAG einen Eigenmittelverlust von mehr als 25%.

Im September 2021 verließ die langjährige Geschäftsführerin und Gründerin, Miriam Wohlfahrth,  das Unternehmen, was am 20.10.2021 offiziell im HR veröffentlicht wurde.

Im Februar 2021 wurde bekannt, dass die Vereinigte Volksbank Raiffeisenbank Ratepay mit 200 Millionen Euro bei der Refinanzierung seines Ratengeschäftes unterstützen wird. Zur gleichen Zeit wurde Steven Lemm zum Chief Risk and Data Officer ernannt[1]Ratepay

References

References
1 Ratepay
Dieser Beitrag wurde unter Fintech, Fintech-Watch veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.