Eigen­sinn und Idea­le stö­ren, wo der Ehr­geiz regiert. In unse­ren »Arbeits­wel­ten« sind kon­for­me und streb­sa­me Funk­tio­nä­re erfolg­reich. So pro­du­zie­ren wir Brot, Bücher und Bom­ben mit der­sel­ben abge­klär­ten Pro­fes­sio­na­li­tät. Was wird dabei aus unse­rer Welt – und aus uns? Micha­el And­rick durch­leuch­tet unser Dasein in der Indus­trie­ge­sell­schaft scho­nungs­los und zeigt: Wer unter Anpas­sungs­druck selbst­be­stimmt leben will, der muss das Phi­lo­so­phie­ren lernen.

Quel­le: Erfolgs­lee­re. Phi­lo­so­phie für die Arbeitswelt

Wei­te­re Informationen:

Das Elend des Ehrgeizes

Ent­frem­de­tes Marionettendasein

Phi­lo­so­phie­ren statt funktionieren

WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com