Von Ralf Keuper

Ban­ken wer­den in der Öffent­lich­keit als ver­trau­ens­wür­di­ge Hüter der Ver­mö­gens­wer­te ihrer Kun­den betrach­tet. Was läge da näher, als die Daten, digi­ta­len Ver­mö­gens­wer­te und digi­ta­len Iden­ti­tä­ten der Kun­den gleich mit unter ihre Fit­ti­che zu nehmen?

In dem Bei­trag War­um Ban­ken zu „Data Cus­to­di­ans“ in der Daten­öko­no­mie wer­den soll­ten wer­den eini­ge Bei­spie­le und Argu­men­te genannt. Ähn­lich wie heu­te im Zah­lungs­ver­kehr, soll­ten die Ban­ken sich als Data Cus­to­di­ans im sek­tor­über­grei­fen­den Daten­öko­sys­tem positionieren.

Zwei Kern­the­sen des Beitrags:

WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com