Amazon bietet Bezahlungen über Alexa an

Von Ralf Keuper

Das ist nun wirklich nicht überraschend: Wie in Amazon will let you pay bills with Alexa zu erfahren ist, können die Nutzer von Alexa in den USA künftig ihre Strom- und Wasserrechnungen über die Amazon-Sprachassistentin managen lassen. Amazon kooperiert dabei mit dem Instant-Payment Network Paymentus. Amazon selber steuert die Adress- und Kontoinformationen bei.  

In Indien bietet Amazon bereits die Möglichkeit, über eine Voice-PIN den aktuellen Amazon Pay – Kontostand abzufragen. Ob dieser Service auch auf andere Länder übertragen wird, ist noch unklar.

Vor einiger Zeit gab Amazon bekannt, Alexa für Banking-Services zu sperren. Als Begründung wurde die neue Zahlungsrichtlinie PSD2 genannt. Man befürchtete, durch PSD2 als Third Party Provider (TPP) behandelt zu werden. Die Zweifel scheinen abzunehmen. Es ist sehr wahrscheinlich, dass der neue Service demnächst auch in Europa ausgerollt wird. Ob die Banken dabei mitspielen dürfen …

Dieser Beitrag wurde unter Digitale Plattformen / Plattformökonomie veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.