Von Ralf Keuper

Die größ­ten Gefah­ren einer Bran­che sind Selbst­zu­frie­den­heit und der Glau­be an die eige­ne Unab­kömm­lich­keit. Die Zukunft wird als Fort­set­zung der Gegen­wart inter­pre­tiert, hin und wie­der von der einen oder ande­ren Unwucht beglei­tet; am eige­nen Sta­tus ver­mag der Lauf der Geschich­te indes nicht zu rüt­teln. Mit­be­wer­ber kom­men und gehen, Tech­no­lo­gien wer­den, sofern nötig, adap­tiert, der Zeit­geist wird wohl­wol­lend zur Kennt­nis genom­men, die Kon­tak­te zur Poli­tik und Lob­by­is­mus sor­gen dafür, dass sich Ver­än­de­run­gen in der äuße­ren Umwelt, die für ande­re Unter­neh­men und Pri­vat­per­so­nen exis­tenz­be­dro­hend sein mögen, wei­test­ge­hend außen vor hal­ten lassen.

Eine sol­che Hal­tung führt mit der Zeit dazu, dass Wen­de­punk­te, wel­che die eige­ne Rol­le sowie lieb gewor­de­ne Vor­stel­lun­gen infra­ge stel­len, geflis­sent­lich über­se­hen oder aber umin­ter­pre­tiert wer­den. Dem­ge­gen­über war Andy Gro­ve, lang­jäh­ri­ger Chef von Intel, davon über­zeugt, dass eine gewis­se Para­noia nütz­lich sei, um nicht in Selbst­ge­fäl­lig­keit zu verfallen.

Für die Dia­gno­se emp­fiehlt Gro­ve in sei­nem Buch Nur die Para­no­iden über­le­ben den Bedin­gungs­rah­men des eige­nen Geschäfts fort­lau­fend zu über­prü­fen. Drei Fra­gen sind für ihn dabei zentral:

  1. Ändert sich ihr Hauptkonkurrent?
  2. Ändert sich etwas bei dem Haupt­an­bie­ter von Kom­ple­men­tär­pro­duk­ten? (Bran­chen­struk­tur)
  3. Haben ihre Kol­le­gen und Mit­ar­bei­ter nicht mehr alles im Griff? d.h. haben Sie den Kon­takt zum Markt und den Kun­den verloren?

Zu 1) Haupt­kon­kur­ren­ten der Ban­ken sind die gro­ßen digi­ta­len Platt­for­men wie Goog­le, Apple, Ama­zon, Ali­b­a­ba, Ten­cent, Soft­Bank, Sam­sung, face­book, Bai­du & Co, die mit­tels ihr…

WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com