Von Ralf Keuper

Als der Sohn des legen­dä­ren Hen­ry Ford, Edsel Ford, aus dem Schat­ten sei­nes Vaters tre­ten woll­te, kam er auf die Idee, in das Bank­ge­schäft ein­zu­stei­gen. Begüns­tigt wur­de die Ent­schei­dung durch den Umstand, dass einer sei­ner engs­ten Freun­de, Ernest Kanz­ler[1]ERNEST KANZLER, FORDS’ AIDE, DIES; Pushed Out by Elder Hen­ry, He Beca­me Son’s Advi­ser Son of Coun­try Doc­tor Com­pa­ny Chan­ges Fought, zusam­men mit Part­nern die Guar­di­an Detroit Com­pa­ny gegrün­det hat­te. Mit 50.000 Akti­en war Edsel Ford im Jahr 1929 der größ­te Aktio­när der Bank; der wich­tigs­te Kun­de war die Ford Motor Com­pa­ny: “Um den Ver­kauf sei­nes Model >A< zu för­dern, hat­te sich Hen­ry Ford näm­lich end­lich bereit erklärt, Raten­zah­lun­gen zuzu­stim­men, und so wur­de die Uni­ver­sal Credit Com­pa­ny gegrün­det, ein Gemein­schafts­un­ter­neh­men der Guar­di­an-Grup­pe und der Ford Motor Com­pa­ny, die ab 1928 Ford-Kun­den und Ford-Händ­lern Kre­dit anbot[2]Robert Lacey: Ford. Eine ame­ri­ka­ni­sche Dynas­tie. An die­ser Stel­le ist es wich­tig zu erwäh­nen, dass Hen­ry Ford zeit­le­bens den Ban­ken, und ins­be­son­de­re der Wall Street, äußerst kri­tisch gegen­über­stand. Die Akti­vi­tä­ten sei­nes Soh­nes im Bank­ge­schäft ver­folg­te er daher mit Argus­au­gen. Die wei­te­re Ent­wick­lung, d.h. der Zusam­men­bruch der Guar­di­an-Grup­pe[3]Die Guar­di­an Grup­pe bestand zuletzt aus 25 asso­zi­ier­ten Ban­ken und Trust Com­pa­nys, dar­un­ter die Ger­man-Ame­ri­can Bank, die zur Guar­di­an Natio­nal Bank of Com­mer­ce umge­wan­delt wur­de und die sich dar­an anschlie­ßen­de Ban­ken­kri­se, soll­te sei­ne Vor­be­hal­te bestä­ti­gen. Sein Sohn konn­te den Schlag zwar wirt­schaft­lich – mit der Hil­fe sei­nes Vaters – locker weg­ste­cken, für sei­ne Gesund­heit und sein see­li­sches Wohl­be­fin­den war es jedoch eine Kata­stro­phe[4]Edsel Ford starb mit 49 Jah­ren an Magen­krebs.

Der Zusam­men­bruch der größ­ten Ban­ken Detroits, neben der Guar­di­an Grup­pe war auch die First Natio­nal Bank of Detroit betrof­fen, stürz­te das Finanz­sys­tem der Ver­ei­nig­ten Staa­ten in eine schwe­re Kri­se. Die Stadt Detroit soll­te sich davon bis in unse­re Zeit nicht mehr ganz erho­len. Für die Kun­den der Ban­ken ging die Sache glimpf­lich aus – für die Ban­kiers und Aktio­nä­re der Ban­ken dage­gen weniger.

Mit der Zeit bau­te die Guar­di­an-Grup­pe ihr Kre­dit­ge­schäft deut­lich aus. So ver­gab die Bank Hypo­the­ken an pri­va­te Haus­käu­fer und Bau­trä­ger, die die Innen­stadt Detroits mehr oder weni­ger auf­kauf­ten. Mit Hypo­the­ken­dar­le­hen war schon damals deut­lich mehr zu ver­die­nen, als mit Raten­zah­lun­gen für Autos oder Kre­di­ten für Auto­händ­ler. “Schon bald stieg die Guar­di­an-Grup­pe auch selbst in das Bau­ge­schäft ein und beschloss, ein Hoch­haus zu errich­ten. Detroits jüngs­te und erfolg­reichs­te Bank soll­te ein ein­drucks­vol­les Haupt­quar­tier erhal­ten. Das Guar­di­an Buil­ding wur­de mit Abstand der auf­fal­lends­te Wol­ken­krat­zer Detroits. Als das Guar­di­an Buil­ding auf der Gris­wold Street Ende März 1929 sei­ne Pfor­ten öff­ne­te, erhob die >Detroit News< den 36stöckigen Woken­krat­zer zur >Kathe­dra­le der Hoch­fi­nanz<”[5]ebd. .

Der Bör­sen­krach im Okto­ber 1929 setz­te der Erfolgs­sto­ry jedoch ein abrup­tes Ende: “Ihre Expan­si­on hat­te auf der Erwar­tung leich­ten Gelde…

Refe­ren­ces

Refe­ren­ces
1 ERNEST KANZLER, FORDS’ AIDE, DIES; Pushed Out by Elder Hen­ry, He Beca­me Son’s Advi­ser Son of Coun­try Doc­tor Com­pa­ny Chan­ges Fought
2 Robert Lacey: Ford. Eine ame­ri­ka­ni­sche Dynastie
3 Die Guar­di­an Grup­pe bestand zuletzt aus 25 asso­zi­ier­ten Ban­ken und Trust Com­pa­nys, dar­un­ter die Ger­man-Ame­ri­can Bank, die zur Guar­di­an Natio­nal Bank of Com­mer­ce umge­wan­delt wurde
4 Edsel Ford starb mit 49 Jah­ren an Magenkrebs
5 ebd.
WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com