Haufenweise Einhörner: Mambu

Von Ralf Keuper

Die letzten Jahre haben gezeigt, dass, sobald die einschlägigen Medien einen neuen Stern am Fintech-Himmel ausgemacht haben, Skepsis angebracht ist[1]Wirtschaftspresse als verlässliche Kontraindikation. Nun konnte ein neues Einhorn gesichtet werden: Mambu[2]Ohne diese Firma ginge bei N26 nichts: Warum das kaum bekannte Fintech Mambu Milliarden wert ist.

500 Mitarbeiter sollen bereits für Mambu arbeiten. Im Jahresabschluss 2019 waren es noch 34[3]Quelle: Unternehmensregister.

Umsatzzahlen nennt Mambu nicht, was einige jedoch nicht daran hindert, zu spekulieren. Der Umsatz bewege sich womöglich im hohen zweistelligen Millionenbereich, außerdem scheine das Unternehmen kostenarm zu wirtschaften. Im Vergleich dazu bewegt sich die solarisBank, die anders …

Dieser Beitrag wurde unter Bank-IT, Banking, Fintech abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.