Digitales Zentralbankgeld ohne Blockchain

Es gilt für viele als ausgemacht, dass digitales Zentralbankgeld ohne Blockchain nicht realisiert werden kann. Möglich ist es dennoch. 

Beim Banknotenhersteller G+D ist man davon überzeugt, dass der digitale Euro sehr gut ohne Blockchain auskommt. Zwar sei die Blockchain “eine hervorragende Technologie für bestimmte Anwendungsfälle. Da eine CBDC jedoch von einer vertrauenswürdigen Institution ausgegeben wird, ist der Einsatz von Blockchain hier nicht notwendig. Manche Designkriterien einer CBDC könnten durch Blockchains und Distributed-Ledger-Technologie (DLT) erfüllt werden. Allerdings hat G+D Anforderungen ermittelt, die damit nur schwer umzusetzen sind. Dazu gehören sichere fortlaufende Offline-Zahlungen, die Möglichkeit, Datenschutz und Transparenz optimal aufeinander abzustimmen, und die  Garantie größtmöglicher Stabilität ohne einen Single Point of Failure im CBDC-Ökosystem[1]Zehn Mythen über digitales Zentralbankgeld aufgedeckt.

Um die Sicherheit digitaler Zentralbankwährungen gewährleisten zu können, sei ein ganzheitlicher An…

Dieser Beitrag wurde unter Central Bank Digital Currencies, Digitale Währungen, Distributed Ledger Technology, Graphentechnologie, Digitaler Euro veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.