Con­fi­den­ti­al Com­pu­ting (CC) scheint wie geschaf­fen für Ban­ken in ihrer Rol­le als siche­re Auf­be­wah­rungs­stel­le für die Daten und digi­ta­len Ver­mö­gens­wer­te ihrer Kun­den. Es bleibt jedoch noch eini­ges zu tun – ein Selbst­läu­fer ist auch CC nicht. 

Der Ein­satz von CC bie­tet für die Ban­ken gro­ße Chan­cen. So pla­nen momen­tan Credit Suis­se, Swiss­com und Post­Fi­nan­ce zusam­men mit dem Anbie­ter von CC bzw. Data Clean Rooms[1]Pro­duct Update: Unlock new data value in Decentriq’s rede­si­gned data clean rooms, Decen­triq, Con­fi­den­ti­al Com­pu­ting in den Berei­chen Open Ban­king, Machi­ne Lear­ning und Daten­öko­sys­te­me zu eta­blie­ren[2]Finanz­in­dus­trie: Hier liegt der Schlüs­sel zu Inno­va­tio­nen.

Der Anbie­ter von Sicher­heits­in­fra­struk­tu­ren für Finanz­in­sti­tu­te, die ihren Kun­den Dienst­leis­tun­gen im Zusam­men­hang mit Kryp­to­wäh­run­gen anbie­ten möch­ten, Met­aco, setzt eben­falls auf CC((Why con­fi­den­ti­al com­pu­ting is key to secu­ring cryp…

WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com