Das The­ma Nach­hal­tig­keit bewegt Ban­ken und Fin­techs glei­cher­ma­ßen. Wäh­rend die Ban­ken sich häu­fig dem Vor­wurf aus­ge­setzt sehen, ledig­lich Green Washing zu betrei­ben, prä­sen­tie­ren sich eini­ge Fin­techs als Gegen­ent­wurf. Bil­den Fin­techs und Nach­hal­tig­keit eine sinn­vol­le Einheit?

Fin­techs soll­ten nach Ansicht von Accen­ture den Mega­trend Nach­hal­tig­keit beschleu­ni­gen und für sich nut­zen[1]War­um Fin­Techs die Nach­hal­tig­keit im Ban­king beschleu­ni­gen soll­ten. Gro­ßer Bedarf besteht beim Nach­hal­tig­keits­re­por­ting und Impact Inves­ting[2]Zum The­ma Impact Inves­ting auf die­sem Blog: Social Impact Bonds: Der gute Geist des Gel­des? & “small money – Big Impact. Mikro­fi­nanz: Leben ohne Armut” von Peter Fan­co­ni und Patrick Scheur­le. Fin­techs könn­ten hier mit Tech­no­lo­gie und Cus­to­mer Expe­ri­ence punkten.

Die Zahl nach­hal­ti­ger Fin­techs ist in den letz­ten Jah­ren in Deutsch­land gestie­gen. Das bekann­tes­te dürf­te Tomor­row sein((

WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com