Bankenaufsicht 4.0: Bank of England

Von Ralf Keuper

Vor gut anderthalb Jahren formulierte BaFin-Chef Felix Hufeld in einer Rede einige Thesen zur Zukunft der Bankenaufsicht (Vgl. dazu: Bankenaufsicht: Blickverschiebung von den Banken hin zu digitalen Plattformen und zur Blockchain).

Eine These:

Wir wissen heute noch nicht genau, wen wir eigentlich künftig beaufsichtigen werden. Menschen, Maschinen oder Infrastrukturen?

So weit ist die Bank of England mit ihren Überlegungen wohl noch nicht. Gleichwohl sieht man auch dort die Notwendigkeit, das Reporting den neuen Umständen, d.h. der fortschreitenden Digitalisierung anzupassen. In dem Diskussionspapier Transforming data collection from the UK financial sector spielt die BoE einige Alternativen für die Modernisierung des Reporting durch. Wesentlicher Punkt ist dabei die Abkehr vom Push- hin zum Pull/On Demand-Prinzip.

One model, as adopted by Rwanda .. involves a move from firms submitting data using a ‘push’ mechanism, to author…

Dieser Beitrag wurde unter Banking abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.