Die Bun­des­an­stalt für Finanz­dienst­leis­tungs­auf­sicht (BaFin) hat gegen­über der Land­wirt­schaft­li­chen Ren­ten­bank ange­ord­net, die ord­nungs­ge­mä­ße Geschäfts­or­ga­ni­sa­ti­on nach § 25a Absatz 1 Kre­dit­we­sen­ge­setz (KWG) sicher­zu­stel­len. Mit Bescheid vom 16. Mai 2024 hat die BaFin zudem gegen­über der Land­wirt­schaft­li­chen Ren­ten­bank bis zur Besei­ti­gung der orga­ni­sa­to­ri­schen Män­gel zusätz­li­che Eigen­mit­tel­an­for­de­run­gen nach § 6c Abs. 1 Satz 1 Nr. 6 KWG angeordnet.

Grund für die Maß­nah­men ist ein Ver­stoß gegen die Anfor­de­run­gen an eine ord­nungs­ge­mä­ße Geschäfts­or­ga­ni­sa­ti­on im Sin­ne des § 25a Absatz 1 KWG. Eine Son­der­prü­fung hat­te erge­ben, dass die Ord­nungs­mä­ßig­keit der Geschäfts­or­ga­ni­sa­ti­on im Sin­ne des § 25a Absatz 1 KWG im Bereich der Inter­nen Revi­si­on nicht voll­um­fäng­lich gege­ben war und somit nicht mit den Vor­ga­ben des KWG im Ein­klang ste­hen. Die Anord­nun­gen erge­hen auf Grund­la­ge des § 25a Absatz 2 Satz 2 KWG sowie des § 6c Abs. 1 Satz 1 Nr. 6 KWG.

Die Beschei­de sind seit dem 17. Juni 2024 bestandskräftig.

Die Ver­öf­fent­li­chung erfolgt auf­grund des § 60b Absatz 1 KWG.

Quel­le: Bekannt­ma­chung zur Land­wirt­schaft­li­chen Rentenbank