CAFE – “Conditional Access for Europe” – High Security Digital Payment Systems

Von Ralf Keuper

Es ist immer wieder erstaunlich zu sehen, wie früh auf EU-Ebene künftige technologische Entwicklungen antizipiert wurden. Die Ergebnisse der Forschungsprojekte kann man rückblickend als durchaus weitsichtig und innovativ bezeichnen. Allein, es bliebt wie so oft bei der Konzeption, die Umsetzung bzw. Weiterentwicklung erfolgten anderswo.

Ein Beispiel ist das Projekt CAFE – Conditional Accesss for Europe aus den frühen 1990er Jahren ( Quelle: Das ESPRIT-Projekt “Conditional Access for Europe” 4. GMD-SmartCard Workshop, Darmstadt, 8. und 9. Februar 1994).

Zum Forschungsziel:

“Conditional Access for Europe” (CAFE) ist ein von der Europäischen Union im Rahmen von ESPRIT gefördertes Forschungs- und Entwicklungsprojekt. Ziel ist die Entwicklung von Autorisierungssystemen, insbesondere digitalen Zahlungssystemen. Grundlage sind kleine, tragbare Benutzergeräte, Wallets genannt, die in Größe und Erscheinungsbild Taschenrechnern oder PDAs ähneln. Wallets können untereinander und mit anderen Geräten per Infrarotkanal kommunizieren.

Schon damals war man darauf aus, ein System zu schaffen, das auch bei einem gering…

Dieser Beitrag wurde unter Sonstiges abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.