Von Ralf Keuper

Der US-ame­ri­ka­ni­sche Finanz­dienst­leis­ter Capi­tal One hat sei­ne Akti­vi­tä­ten im Cloud-Daten­ma­nage­ment in einem neu­en Soft­ware­un­ter­neh­men namens Capi­tal One Soft­ware zusam­men­ge­führt. Das ers­te Pro­dukt, Slings­hot, soll Unter­neh­men bei der Ver­wal­tung von Cloud-Kos­ten und der Auto­ma­ti­sie­rung der Gover­nan­ce auf der Snow­fla­ke-Platt­form helfen.

Snow­fla­ke sieht sich dadurch bestä­tigt, dass auch stark regu­lier­te Bran­chen in der Lage sind, die Daten­mi­gra­ti­on in die Cloud vor­an­zu­trei­ben. Für Capi­tal One ist es eine Mög­lich­keit, sei­ne umfang­rei­che Arbeit im Bereich Daten­ma­nage­ment zu mone­ta­ri­sie­ren[1]The new Capi­tal One Soft­ware biz laun­ches Slings­hot plat­form[2]How Capi­tal One impro­ves visi­bi­li­ty into Snow­fla­ke cos­ts[3]Capi­tal One Laun­ches B2B Con­sul­tancy for Snow­fla­ke Users.

WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com