Regionalbanken in der Strategiefalle

Von Ralf Keuper

Die aktuelle Corona-Pandemie hat die Defizite in der strategischen Ausrichtung der Regionalbanken zutage gefördert. Seit langem befinden sich die Regionalbanken in einer Strategiefalle1)Banken und Sparkassen auf dem Weg in die Strategiefalle? . Mittlerweile hat jedoch die Anzahl der strategischen Optionen, wie dieser Falle zu entgehen ist, stark abgenommen.

Zu lange haben die Regionalbanken geglaubt, die eigentliche Bedrohung für ihr Geschäftsmodell komme von den Fintech-Startups und Neobanken. Es waren vertraute Gegenspieler, die das herkömmliche Geschäftsmodell und die Infrastruktur der Banken zu keinem Zeitpunkt infrage gestellt haben2)Banken vs. FinTech-Startups? Warum die Frage an dem eigentlichen Problem komplett vorbei geht ; sie waren der Ansicht, mit einer hippen App und einer exzellenten Nutzererfahrung den Banken die Kunden abspenstig zu machen und irgendwann in der Gewinnzone zu landen. Die wahre Bedrohung, den Elefanten im Raum, hat man dabei übersehen – und der heißt BigTech oder Plattformökonomie. Man hat das falsche Bezugssystem verwendet3)Verwenden wir im Banking noch das passende Bezugssystem? , seine Strategie danach ausgerichtet und si…

Dieser Beitrag wurde unter Banking, Regionalbanken abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.