Von Ralf Keuper

Die ita­lie­ni­schen Ban­ken wer­den künf­tig ihre Kon­ten über die Block­hain unter­ein­an­der abstim­men. Die von SIA im Auf­trag des Ita­lie­ni­schen Ban­ken­ver­ban­des ABI ent­wi­ckel­te Anwen­dung Spun­ta Ban­ca DLT wird bereits von 32 Ban­ken ein­ge­setzt; 23 wei­te­re sol­len bis Okto­ber 2020 fol­gen[1]SIA star­tet Block­chain Infra­struk­tur für ita­lie­ni­schen Ban­ken­ver­band.

Es wird erwar­tet, dass bis zum Ende des Jah­res alle ita­lie­ni­schen Ban­ken die Lösung, die auf Cor­da von R3 basiert (per­mis­sio­ned net­work), ein­set­zen. Neben SIA ist NTT Data wei­te­rer Technologiepartner.

Eini­ge Bran­chen­be­ob­ach­ter wer­ten den Schritt der ita­lie­ni­schen Ban­ken als Ant­wort auf Libra 2 und ähn­li­che Initia­ti­ven, die da noch kom­men kön­nen[2]Ita­li­an ban­king sys­tem goes on block­chain to cut ope­ra­tio­nal risk.

WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com