Von Ralf Keuper

Wie in Deut­sches Fin­tech-Start­up Cen­tri­fu­ge bekommt Mil­lio­nen-Unter­stüt­zung von der EU und Ber­lin zu erfah­ren ist, pla­nen die Ber­li­ner die Ent­wick­lung einer eige­nen Block­chain (Cen­tri­fu­ge Chain), wel­che die bis­lang ein­ge­setz­te Ethe­re­um-Block­chain ablö­sen soll. Nach eige­nen Anga­ben will Cen­tri­fu­ge das Betriebs­sys­tem für die Finan­cial Sup­ply Chain werden.

Cen­tri­fu­ge is an open, decen­tra­li­zed plat­form to con­nect the glo­bal finan­cial sup­ply chain. It allows any busi­ness to tran­sact while main­tai­ning owners­hip of their data, inclu­ding their vali­da­ted com­pa­ny details, their repu­ta­ti­on, busi­ness rela­ti­ons­hips, and sub­se­quent transactions.

Ziel ist es, mit der Cen­tri­fu­ge Chain die Bezie­hun­gen der Unter­neh­men unter­ein­an­der in einem Glo­bal Busi­ness Graph abzubilden.

Das hat Charme. In der aktu­el­le Stu­die Maschi­nen­iden­ti­tä­ten
Schlüs­sel zum Inter­net der Din­ge
wird die Ver­wen­dung der Gra­phen­tech­no­lo­gie im Iden­ti­ty-Rela­ti­ons­hip-Manage­ment (IRM) diskutiert.

So wie es schon heu­te Iden­ti­ty Gra­phen zu Per­so­nen gibt, wird das auch künf­tig für Maschi­nen der Fall sein.
Der Graph ver­an­schau­licht die Bezie­hun­gen der Maschi­ne mit ande­ren Maschi­nen, Ge…

WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com