Brauchen wir einen Banking Data Space?

Von Ralf Keuper

Daten sind so etwas wie der Treibstoff der Digitalmoderne. Wer Zugriff auf große Datenmengen hat und daraus wertvolle Informationen gewinnen kann, verfügt über einen nicht zu unterschätzenden Wettbewerbsvorteil. Das ist der Grund, weshalb in letzter Zeit verstärkt darüber diskutiert wird, ob und wie man die Macht der Internetkonzerne beschneiden kann (Vgl. dazu: EU Asks: Does Control of ‘Big Data’ Kill Competition?).

Einige namhafte Unternehmen haben zusammen mit dem Bundesministerium für Bildung und Forschung und dem Fraunhofer IML eine Initiative gestartet, um einen sicheren gemeinsamen Datenraum, den Industrial Data Space, zu schaffen.

Zur Zielsetzung:

Die Initiative zum Industrial Data Space zielt vor diesem Hintergrund darauf ab, einen sicheren Datenraum zu schaffen, der Unternehmen verschiedener Branchen und aller Größen die souveräne …

Dieser Beitrag wurde unter Digitale Plattformen / Plattformökonomie, Digitale Währungen, Distributed Ledger Technology, Graphentechnologie, Fintech, Personal Data Bank abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.