Finanzgeschichte als Input für Risikoanalysen?

Bernd Rudolph | Floto-Degener

Der Beitrag wirbt dafür und zeigt auf, dass die Qualität des Risikomanagements im Bank- und Finanzbereich von historischen Finanzanalysen profitieren kann. Der Ertrag „finanzgeschichtlicher“ Ansätze wird derzeit besonders im Bereich der Makroökonomie und Geldpolitik sichtbar, kann aber nach Ansicht der Autoren auch im Mikrobereich des Bankcontrolling und der Risikosteuerung nutzbar gemacht werden. Finanzgeschichte erweitert den Blickwinkel und fördert die Kreativität bei der Durchführung von Finanz- und Risikoanalysen. Die dafür erforderliche Infrastruktur sollte dringend weiter ausgebaut werden. …

Quelle / Link: Finanzgeschichte als Input für Risikoanalysen?

Dieser Beitrag wurde unter Bankgeschichte, Forschung und Lehre, Makroökonomie/Geldpolitik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.