Die verdeckten Kosten von Bitcoin

Kritiker von Bitcoin verweisen häufig auf den hohen Energieverbrauch, der beim sog. Mining (Proof of Work) anfällt. Daneben existieren noch weitere externe Kosten, die mindestens ebenso stark ins Gewicht fallen, so Jürgen Schaaf und Urich Bindseil in Abgerechnet wird am Schluss – Bitcoins verdeckte Kosten für die Gesellschaft sind enorm.

Den Dingen ihren Lauf zu lassen, sei keine Option: “Man könnte angesichts dieser Analyse dem ganzen Treiben einfach seinen Lauf lassen, bis die Blase irgendwann platzt und sich somit das Thema von selbst erledigt. Schließlich darf in einer freien Gesellschaft jeder sein Geld verjubeln, wie er oder sie will. Wäre der Bitcoin ein Nullsummenspiel, bei dem sich am Ende Gewinnen und Verlieren die Waage halten, wäre dies vielleicht eine gesellschaftlich akzeptable Option. Leider ist jedoch der saldierte Schaden, den Bitcoin an der Gesellschaft anrichtet, erheblich“. 

Ihr Fazit: Der einzige – zweifelhafte – legale Nutzen, der Freiheit zur Zockerei, steht in keinem Verhältnis zu den gesellschaftlichen Schäden, die über kurz oder lang zu begleichen sein werden.

Weitere Informationen:

Das Bitcoin-Dilemma

Kryptobörsen in der Zwickmühle

Die fundamentalen Defizite der Kryptowährungen

Dieser Beitrag wurde unter Banking, Digitale Währungen, Distributed Ledger Technology, Graphentechnologie veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.