Die Bank als Plattform #2

Von Ralf Keuper

Wie sehr die Idee, die Bank als Plattform zu betrachten, Gestalt annimmt, zeigt aktuell der Beitrag New Yodlee Platform Aims to Speed Up Innovation for banks. Darin berichtet Jonathan Camhi von Yodlees neuer Plattform, die es Banken erlaubt, Applikationen von Lösungsanbietern schnell und einfach in ihre Systemlandschaft zu integrieren.

Im Internet konnte ich dazu keine weiteren Informationen finden, auch nicht auf der Homepage von Yodlee. Insofern ist die Quellenlage hier (noch) unklar.

Plausibel ist die Meldung jedoch allemal, passt sie doch gut zu anderen Aussagen, die Yodlee seit einiger Zeit von sich gibt.

Die neue Plattform soll als App Store für Banken fungieren. Damit erhalten Banken einen direkten Zugriff auf die neuesten Entwicklungen, brauchen demnach selbst keine ausgedehnten Anstrengungen mehr in diese Richtung zu unternehmen. Outsourcing der Innovation quasi.

Die Banken können anscheinend damit leben, zumindest die BBVA, deren Executive Vice President, Jennifer Wilson dazu anmerkt:

By leveraging Yodlee’s platform and the ACE ecosystem, we can easily integrate new services into our digital experience in months, rather than years.

Die Argumentation hat was.

Eine ähnliche Philosophie wie Yodlee verfolgt im Back End Open Solutions, inzwischen Bestandteil von Fiserv, mit ihrer DNA Pl…

Dieser Beitrag wurde unter Sonstiges abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.