Der Wirecard-Skandal – ein typisch deutsches Phänomen?

Von Ralf Keuper

Handelt es sich beim Wirecard-Skandal um ein Phänomen, das sich in dieser Form nur in Deutschland ereignen kann? Legen die Vorgänge um Wirecard Handlungs- und Denkmuster offen, die sich plausibel nur mit einer Gesamtschau auf die Geschichte und gesellschaftliche Entwicklung Deutschlands der letzten 150 Jahre erklären lassen?

Zwar wird es noch lange dauern, bis der Wirecard-Skandal vollständig aufgearbeitet ist, soweit das überhaupt möglich ist; bestimmte wiederkehrende Muster sind jedoch schon jetzt nicht mehr zu übersehen, wie der in Stanford lehrende Literaturwissenschaflter Adrian Daub in The Weird, Extremely German Origins of the Wirecard Scandal schreibt.

Der Wirecard-Skandal ist demnach alles andere als ein “Betriebsunfall”, sondern das fast schon zwangsläufige Resultat in einer Gesellschaft, die ihre blinden Flecken mit Hingabe pflegt. So hatte  Stephan-Götz Richter in einem Spiegel-Beitrag((Die sieben Fehler im Umgang…

Dieser Beitrag wurde unter Banking, Fintech, Technik und Gesellschaft veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.