Von Ralf Keuper

Her­stel­ler­un­ab­hän­gi­ge Lea­sing­ge­sell­schaf­ten und Auto­ban­ken müs­sen das Rest­wert­ri­si­ko stän­dig im Auge behal­ten, kann es doch dafür sor­gen, die Gewinn­kal­ku­la­ti­on über den Hau­fen zu wer­fen. Ist das Auto am Ende der Lea­sing­dau­er deut­lich weni­ger wert als ursprüng­lich ange­nom­men, zieht das Wert­be­rich­ti­gun­gen und die Erhö­hung der Risi­ko­vor­sor­ge nach sich wie aktu­ell bei BMW[1]BMW muss wegen Coro­na-Pan­de­mie eben­falls Ver­lust ver­bu­chen und VW[2]Lea­sing-Geschäft der VW-Finanz­spar­te stot­tert.

Die Bil­dung von Wert­be­rich­ti­gun­gen an sich ist für Lea­sing­ge­sell­schaf­ten und Auto­ban­ken noch kein Indiz dafür, dass die Pro­ble­me gra­vie­ren­der Natur sind. Die VW-Bank muss­te im Zuge des Die­sel­skan­dals erheb­li­che Wert­be­rich­ti­gun­gen vor­neh­men, wel­che die Mut­ter­ge­sell­schaft VW jedoch locker weg­ste­cken konn­te[3]Volks­wa­gen erhöht Wert­be­rich­ti­gun­gen. Auch die Finanz­kri­se 2008 hat nicht zu exor­bi­tant hohen Rest­wert­ri­si­ken und Wert­be­rich­ti­gun­gen geführt, wenn­gleich BMW in den USA hart getrof­fen wur­de. Bil­ly Nau­mann lie­fert dafür eine recht plau­si­ble Erklä­rung[4]Why America’s $1.3tn car-loan mar­ket can­not avoid a pile-up:

you can sleep in your car, but you can­not dri­ve your house to work.

Anders als 2008 sind durch die Coro­na-Pan­de­mie die Nor­mal­bür­ger sowie ein­kom­mens­schwä­che­re Bevöl­ke­rungs­schich­ten beson­ders stark betrof­fen. Neu­zu­las­sun­gen und Pro­duk­ti­on von PKWs befin­den sich, ver­gli­chen mit dem ohne­hin schwa­chen Vor­jahr, welt­weit wei­ter­hin im Sinkflug:

Der Finanz­chef der VW-Bank, Fied­ler, for­dert bereits staat­li­che Garan­tien für Lea­sing­kun­den.  Dabei gehe es um die Absi­che­rung der Kre­dit­wür­dig­keit mit­tel­stän­di­scher Fir­men, nicht um die der Leasinggesellschaften. 

Das könn­te schwie­rig wer­den. Das Insol­venz­ri­si­ko ist in den letz­ten Mona­ten gestie­gen[5]Wegen Coro­na-Kri­se: Credit­re­form befürch­tet Insol­venz­wel­le, wenn­gleich das wah­re Aus­maß noch im Dun­keln liegt, da die Bun­des­re­gie­rung das Gesetz zur Insol­venz­aus­set­zung bis zum 31. Dezem­ber 2020 ver­län­gert hat. 

Schon lan­ge vor der Coro­na-Pan­de­mie ging die Sor­ge um, dass sich auf dem Auto­fi­nan­zie­rungs-Markt die nächs­te Finanz­kri­se anbahnt[6]Vgl. dazu: Bank of Eng­land asses­ses car finan­ce crash risk & Are Sub­prime Auto Loans Dri­ving the Next Finan­cial Cri­sis?.

Bei den Rest­wer­ten bele­gen das Model S und das Model 3 von Tes­la die Spit­zen­plät­ze. Indes nicht alle Elek­tro­au­tos haben höhe­re Rest­wer­te als Ben­zi­ner oder Die­sel­fahr­zeu­ge[7]„Was älter und kein Tes­la ist, steht oft mona­te­lang im Hof. Tes­la-Chef Musk geht davon aus, dass die Rest­wer­te von Autos mit Ver­bren­nungs­mo­tor wei­ter fal­len wer­den[8]Tes­la-Boss Musk warnt: Rest­wert für Autos mit Ver­bren­nungs­mo­tor wird fal­len. Das wäre alles halb so schlimm, hät­ten die deut­schen Auto­mo­bil­her­stel­ler etwas Pas­sen­des im Ange­bot. Mit Dum­ping-Lea­sing­an­ge­bo­ten ver­su­chen die Her­stel­ler Käu­fer zu gewin­nen. Die Rech­nung mag kurz­fris­tig auf­ge­hen, auf lan­ge Sicht erhö­hen sich dadurch die Rest­wert­ri­si­ken signi­fi­kant[9]Dum­ping-Lea­sing­prei­se für E‑Autos alar­mie­ren die Kfz-Bran­che.

Ein Leser bringt das Dilem­ma auf den Punkt:

Die Lea­sing­ra­te soll den Wert­ver­lust und den Kapi­tal­zins wäh­rend der Nut­zungs­dau­er beglei­chen. Man kann die Lea­sing­ra­te redu­zie­ren, indem man eine Son­der­zah­lung vor­weg leis­tet. Die Mar­ke­ting­leu­te erhö­hen aber den zu erwar­ten­den Rest­wert und den Neu­wa­gen­er­trag in ihren Kal­ku­la­tio­nen bis die Rate passt. Dass dann von der Neu­wa­gen­mar­ge nichts mehr übrig bleibt und der Rest­wert nichts mehr mit dem zu erwar­ten­den rea­len Händ­ler­ein­kaufs­preis, ja noch nicht mal mit dem zu erwar­ten­den Markt­wert zu tun hat, ist ja nicht das Pro­blem der Mar­ke­ting­leu­te. Händ­ler, die das mit­ma­chen, sind in der Regel hoch stück­zahl­ori­en­tiert und haben ver­ges­sen, wie man betriebs­wirt­schaft­lich rechnet. 

Gro­ße Pro­ble­me dürf­te das Flot­ten- bzw. “Moti­va­ti­ons­lea­sing” bekom­men[10]Einen Vor­ge­schmack bekam Sixt im Zuge des Die­sel­skan­dals: Sixt Lea­sing – Die­sel­ga­te hin­ter­lässt Spu­ren in der Bilanz. Ohne Fir­men­wa­gen wür­de Pro­duk­ti­on der Auto­mo­bil­her­stel­ler kom­plett einbrechen.

So oder so: Eben­so wie der Auto­mo­bil­markt an sich steht der Markt für Auto­fi­nan­zie­rung vor einem Umbruch[11]Vgl. dazu: A revo­lu­ti­on for motor finan­cing The future of mobi­li­ty will trans­form the motor finan­ce mar­ket. Die alten Rezep­te, Kal­ku­la­tio­nen und Ver­kauf­stricks wer­den nicht mehr lan­ge funktionieren.

WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com