Von Ralf Keuper

Bei der Ein­schät­zung der Fol­gen der Ein­füh­rung von Apple Pay für die Ban­ken gehen die Ansich­ten auseinander.

Wäh­rend Ulrich Dietz in iPho­ne wird Ban­ken unter Druck set­zen davon über­zeugt ist, dass das iPho­ne die Ban­ken unter Zug­zwang setzt, sieht Dirk Els­ner in dem Bei­trag Apple Pay: Vor­erst gefahr­los bis auf wei­te­res nur gerin­ge Aus­wir­kun­gen von Apple Pay auf die Ban­ken, räumt aber ein, dass die Lösung auch in Euro­pa den Durch­bruch für das mobi­le Bezah­len brin­gen könn­te. Am aus­ge­wo­gens­ten ist m.E. der Bei­trag Wie viel Poten­zi­al hat Apple Pay?

So weit so gut.

Was mir dabei fehlt, und wo ich grund­sätz­lich ande­rer Mei­nung bin, ist, dass die Aus­wir­kun­gen für die Ban­ken gra­vie­rend sind und weit über Fra­gen der Hard­ware hin­aus gehen. Sobald die Kun­den danach ver­lan­gen, wer­den die Händ­ler sich dem nicht wider­set­zen kön­nen! An Ter­mi­nals wird die Ver­brei­tung ganz gewiss nicht schei­tern – auch nicht in Deutschland.

Wenn Ste­ve Jobs sich von sol­chen Beden­ken hät­te lei­ten las­sen; iTu­nes wäre nie ent­wi­ckelt wor­den. Gera­de das macht den Erfolg von Apple aus. Die, wenn man so will, Sys­tem­sicht und nicht die Detail­sicht. App­les Ziel in den letz­ten Jah­ren war nicht die Revo­lu­ti­on, son­dern die Evo­lu­ti­on – Sys­temin­no­va­ti­on. Dass Anbie­ter pro­prie­tä­rer Bezahl- und ande­rer Insel­lö­sun­gen hier eine ande­re Sicht auf Din­ge haben, ist verständlich.

Wei­ter­hin zeigt die Tat­sa­che, dass Apple mit den fünf gro­ßen Ban­ken der USA Son­der­kon­di­tio­nen für die Abwick­lung sei­ner Zah­lun­gen hat aus­han­deln kön­nen, wie groß die Markt­macht von Apple mitt­ler­wei­le ist und dass Bank­chefs wie Jamie Dimon nicht umsonst Sor­ge haben, dass die Ban­ken wich­ti­ge Erlös­quel­len in der Trans­ak­ti­ons­ab­wick­lung ver­lie­ren kön­nen. Der Umstand, dass Fra­gen der Sicher­heit und Authen­ti­fi­zie­rung wei­test­ge­hend in den Hän­den von Apple lie­gen, ist ein wei­te­rer Schritt in Rich­tung Dis­in­ter­me­dia­ti­on im Ban­king und nichts anderes.

Die Tat­sa­che, dass PayPal über Brain­tree den Anschluss an Apple Pay sucht, zeigt, wie ernst die Mit­be­wer­ber die neue Lösung nehmen.

Außer­dem ver­folgt Apple mit Apple Pay m.E. weit­aus mehr, als “nur” das mobi­le Bezah­len anwen­der­freund­li­cher zu gestal­ten. Am mobi­len Bezah­len hängt noch weit­aus mehr Geschäft – z.B. im E‑Commerce.

Das schon ver­deut­licht, dass die Lage für die Ban­ken erns­ter ist, als der eine oder ande­re Kom­men­ta­tor noch immer anzu­neh­men scheint.

Zum Glück sind mitt­ler­wei­le in den Ban­ken ver­mehrt Stim­men zu ver­neh­men, die, wie Jamie Dimon, ihre Bran­che vor der Bedro­hung durch die Her­aus­for­de­rer wie Apple, Ama­zon, Ali­b­a­ba, Goog­le & Co. war­nen, wie von Fran­cis­co Gon­za­les von der BBVA und Micha­el Har­te von Bar­clays.

Update:

Wie heu­te (12.09.14) bekannt wur­de, pla­nen Visa und Mas­ter­card die Ver­brei­tung von NFC in Euro­pa. Dem­nach sol­len bereits ab dem 01. Janu­ar 2015 alle neu­en Zah­lungs­ter­mi­nals, die Mas­ter­card akzep­tie­ren, NFC-fähig sein. Die alten kön­nen noch bis 2018 ver­wen­det wer­den. Dan­ke für den Hin­weis bzw. die Kor­rek­tur (sie­he Leserkommentar).

Wei­ter­hin: Wie Apple die Ban­ken mit ins Boot hol­te: Banks Did It Apple’s Way in Pay­ments by Mobile

Und: Apple Pay – Ban­ken zah­len Gebüh­ren an Apple

Wei­te­re Informationen:

Mobi­le Pay­ments: Wai­t­ing Is No Lon­ger an Option

It is not about the pay­ment, it’s about commerce

Der Bezahl­dienst, der alles ver­än­dern könn­te – aber eine gro­ße Schwä­che besitzt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com