Zombie-Unternehmen – eine unterschätzte Gefahr?

Von Ralf Keuper

Um die Lasten der Corona-Pandemie für die Unternehmen zu mildern, hatte die Bundesregierung die Insolvenzpflicht ausgesetzt; später wurden Teile davon wieder eingeführt. Ab dem 01.05.21 gilt wieder die “normale” Regelung, d.h. Unternehmen, die überschuldet sind, müssen dies umgehend mitteilen. Droht nun eine riesige Insolvenzwelle?

Schätzungen gehen davon aus, dass bis zu 25.000 Unternehmen in ihrer derzeitigen Verfassung nicht mehr überlebensfähig sind[1]Droht jetzt die Pleitewelle? Insolvenz-Aussetzung läuft aus. Es kursiert(e) sogar die Zahl von bis zu 800.000 Zombie-Unternehmen[2]Bis zu 800.000 Zombieunternehmen bedrohen Wirtschaftslage in Deutschland. Allein in der Baubranche soll sich die Zahl der sog. Zombie-Unternehmen auf 5.000 belaufen[3]Baubranche treibt Sorge vor “Zombie”-Unternehmen. Derweil drängt der Hotel- und Gaststättenverband Dehoga auf eine Verlängerung der Aussetzung …

Dieser Beitrag wurde unter Banking, Technik und Gesellschaft veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.