Was Open APIs und Frachtcontainer gemeinsam haben

Von Ralf Keuper

Eine florierende Weltwirtschaft ist auf internationale Standards angewiesen. Insellösungen erschweren dagegen den grenzüberschreitenden Informations- und Warenfluss. Im Banking macht sich das Fehlen internationaler Standards u.a. bei den Kernbankensystemen bemerkbar. Das Banking Industry Architecture Network (BIAN) hat sich daher zum Ziel gesetzt, die Spaghetti-Systeme in den Banken zu beseitigen.

Der Einfluss internationaler Standards auf die Wirtschaft wird in besonderer Weise am Beispiel des Frachtcontainers deutlich. Dessen Erfinder Malcom McLean war es leid, mit seinem Truck Stunden über Stunden am Hafen verbringen zu müssen, da die Waren erst umständlich einzeln oder über Paletten vom Schiff auf den Kai transportiert, dort zugeordnet und dann auf die LKWs verladen werden konnten. Mit seiner Erfindung des Containers konnte die Verständigung zwischen den Schiffen und den LKWs deutlich erleichtert werden, wie Jordane Rollin in Why APIs Will Do to Fintech What Shipping Containers Did to Longshoremen schreibt. McLean habe aus heutiger Sicht mit dem Container eine API (McLean-API) geschaffen:

When McLean invented the container (i.e the “McLean API”, in today’s lingo), he actually allow…

Dieser Beitrag wurde unter Sonstiges abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Was Open APIs und Frachtcontainer gemeinsam haben

  1. Pingback: Modularisierung: Größe und Grenzen | Bankstil

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.