Technologie- und Medienplattformen erobern das Banking Schritt für Schritt

Von Ralf Keuper

Weite Teile des Bankgeschäfts haben sich bereits auf die Plattformen der großen Technologie- und Medienkonzerne wie Google, Apple, facebook und Tencent verlagert. Die Banken versuchen nun ihrerseits, sich unter dem Arbeitsbegriff Beyond Banking in Plattformen zu verwandeln. Ein Wettlauf, den die Banken ebenso wie die Fintech-Startups kaum noch gewinnen können.

In den vergangenen Jahren haben Google, Apple, Amazon, Tencent, Microsoft, Samsung, Alibaba und facebook ihr Angebot an Finanzdienstleistungen systematisch ausgebaut. Dabei nutzen sie ihr technologisches Fachwissen (Softwareentwicklung, KI, Architekturen), ihre Produkte (Hardware/mobile Endgeräte, Software/Betriebssysteme, Cloud und Content) und Plattformen (App Stores, soziale Netzwerke. Gaming) sowie ihren treuen Kundenstamm von mehreren hundert Millionen – eine bis auf Weiteres unschlagbare Kombination.

In The Revenue Multiplier Effect How enabling technology drives company value untersuchen die Autoren, welches Rollenmodell die größten Hebeleffekte mit sich bringt. Demnach sind es die Netzwerk-Orchestratoren, welche den größten “Revenue Multiplier Effect” erzielen können. Netzwerk-Orchestratoren sind geschickt darin, ihre di…

Dieser Beitrag wurde unter Banking, Banking in der Plattformökonomie, Digitale Plattformen / Plattformökonomie veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.