Sparkassen hadern mit der Zukunft und üben sich in Selbstdemontage

Von Ralf Keuper

Als hätte Paydirekt nicht schon genug mit Skepsis zu kämpfen, da gießt Sparkassenpräsident Georg Fahrenschon selber noch Öl ins Feuer.

Vor den verblüfften Zuhörern  auf der Handelsblatt-Konferenz Banken im Umbruch äußerte Fahrenschon Zweifel an der Sicherheit des gemeinsamen Bezahlverfahrens der deutschen Kreditwirtschaft, wie in Paypal-Konkurrent Paydirekt demontiert sich selbst zu erfahren ist. Zwar ließ die Presseabteilung des DSGV daraufhin verlauten, der Präsident habe keinesfalls sagen wollen, dass Paydirekt unsicher sei; da war der Image-Schaden bereits eingetreten.

Die Äußerung passt ohnehin in das diffuse Bild, das die Sparkassen seit einiger Zeit in der Öffentlichkeit abgeben. Erinnert sei nur an die Aktion des Westfälisch-Lippischen Sparkassen-Giroverbandes (WLSGV) unter Führung ihres Präsidenten Rolf Gerlach, nebenbei Vizepräsident des DSGV, die sich nur mit viel Wohlwollen als nicht vollständig durchdacht bezeichnen lässt. Es ist …

Dieser Beitrag wurde unter Regionalbanken abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.