Objectway übernimmt Kernbankensoftware-Hersteller DIE SOFTWARE Peter Fitzon

Es ist aller Ehren Wert, sich als kleines mittelständisches Unternehmen für einen so langen Zeitraum auf dem hart umkämpfen Markt für Kernbankensoftware behauptet zu haben, wie DIE SOFTWARE Peter Fitzon aus Ebersberg bei München. Nun gab die italienische Objectway die Übernahme von DIE SOFTWARE bekannt[1]Objectway übernimmt den führenden deutschen Spezialisten für Kernbankensoftware DIE SOFTWARE Peter Fitzon.

Persönlich bin ich (RK) mit DIE SOFTWARE in meinem ersten IT-Beratungsprojekt im Private Banking bei einer deutschen Großbank Anfang der 2000er Jahre in Berührung gekommen. Das System OBS (Online Banken System) warb damals mit seinem modularen Aufbau und seiner Online-Fähigkeit, was zu dem Zeitpunkt keine Selbstverständlichkeit war – und es auch heute noch teilweise nicht ist.

Die Hauptkunden von DIE SOFTWARE sind Privatbanken wie Warburg, Metzler, Bethmann und Hauck & Aufhäuser. Erst vor wenigen Tagen gab die Bethmann Bank bekannt, OBS in die Cloud überführt zu haben[2]Bethmann Bank verlagert Kernbankensystem in die Cloud.

Die Kernkompetenz beider Unternehmen, DIE SOFTWARE und Objectway, liegt im Private Banking. Im Retail- und Wholesale-Geschäft sind sie nicht vertreten bzw. werden dort kaum wahrgenommen. Dass sich DIE SOFTWARE so lange als eigenständiges Unternehmen behaupten konnte, liegt sicherlich…

Dieser Beitrag wurde unter Bank-IT, Banking, Kernbankensysteme/Core Banking Technologies veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.