Lösungen für die digitale Identifizierung (Marktüberblick und -aussicht)

Von Ralf Keuper

Die Kunden wollen heutzutage ihre Geschäfte am liebsten von zuhause aus oder über ihre mobilen Endgeräte abschließen. Eine Schlüsselstellung haben dabei die Identifizierungstechnologien, die ein digitales Onboarding ermöglichen, d.h. der Kunde kann sich über das Internet ausweisen.

Rückblick

In der Vergangenheit waren Kunden, die ein Bankkonto eröffnen wollten, gezwungen eine Filiale aufzusuchen. Die Identifizierung erfolgte am Bankschalter durch den Personalausweis.

Mit dem Aufkommen der Direktbanken, die über keine eigenen Filialen mehr verfügten, übernahm die Post die Identifizierung der Neukunden mit dem Post-Ident-Verfahren. Der Kunde muss sich dazu mit seinem Ausweis in eine Postfiliale begeben, wo dann seine Identität bestätigt wird. Mit der Zulassung des Video-Ident-Verfahrens durch die BaFin im März 2014 kam eine weitere Option hinzu. Die Kunden konnten nun per Video identifiziert werden.

Neuer Schwung durch Video-Ident 

Der Markt für die Identifizierung der Kunden beim digitalen Onboarding ist in den letzten Jahren vor allem durch der Verbreitung des Video-Ident-Verfahrens in Bewegung geraten. Als Pioniere g…

Dieser Beitrag wurde unter Digitale Identitäten abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Lösungen für die digitale Identifizierung (Marktüberblick und -aussicht)

  1. Avatar jxgpfbpfmy sagt:

    mbbbenffzhzysyuvikwlnhonoyaisg

  2. Avatar krgtnhmdjt sagt:

    lzznrunqhpcbavnaqsrkztqqhdrorn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.