Von Ralf Keuper

Het­ty Green

Als Hen­ri­et­ta How­land (Het­ty) Robin­son Green im Jahr 1916 im Alter von 81 Jah­ren ver­starb, war sie mit einem geschätz­ten Ver­mö­gen von 100 – 200  Mil­lio­nen Dol­lar die zu dem Zeit­punkt reichs­te Frau der Welt. Sie war die ers­te Frau, die mit gro­ßem Erfolg an der Wall Street investierte.

Ihre Start­be­din­gun­gen waren aller­dings recht güns­tig. Nach dem Tod ihres Vaters im Jahr 1846 erb­te sie ein Ver­mö­gen von 7,5 Mil­lio­nen Dol­lar. Im Jahr 1868 hei­ra­te­te sie den Mul­ti­mil­lio­när Edward Green.

Green galt als aus­ge­spro­chen gei­zig. Über Jahr­zehn­te trug sie die glei­che (schwar­ze) Klei­dung. Aus­ga­ben waren ihr ein Greu­el. Ihre Schrul­len und ihr äuße­res Erschei­nungs­bild tru­gen ihr den Bei­na­men “Hexe der Wall Street” ein. Der direk­te Kon­takt mit Green war nicht son­der­lich ange­nehm, was auch dar­an lag, dass sie die Kör­per­pfle­ge ver­nach­läs­sig­te[1]Het­ty Green: The Woman Who Loved Money.

Ihren Reich­tum ver­dank­te sie ihren Inves­ti­tio­nen in Immo­bi­li­en und der Ver­ga­be von Dar­le­hen. Ihr Rezept war denk­bar ein­fach: Kau­fen, wenn es güns­tig ist. Gele­gen­hei­ten dazu boten sich reich­lich – wie z.B. bei Zwangs­ver­stei­ge­run­gen. Wenn sich eine Stadt wie New York in Zah­lungs­schwie­rig­kei­ten befand und infol­ge­des­sen auf der Suche nach einem Kre­dit­ge­ber war, sprang Het­ty Green ger­ne ein. Spe­ku­la­ti­ve Invest­ments waren ihre Sache nicht[2]The Pecu­li­ar Sto­ry of the Witch of Wall Street. Einen Teil ihres Ver­mö­gens leg­te sie in Staats­an­lei­hen an[3]But Was She Real­ly the “Witch of Wall Street”. Heu­te wür­de man ihren Anla­ge­s­til wohl als Value Inves­ting bezeichnen.

WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com