Die hoch-riskante Bitcoin-Wette von MicroStrategy

Von Ralf Keuper

Die meisten Bankberater würden einem Kunden davon abraten, auf Pump an der Börse zu spekulieren. Ebenso ist es laut Peter L. Bernstein keine gute Idee, die Finanzabteilung eines Unternehmens in ein Profitcenter zu verwandeln[1]“Für die Katastrophen berühmter Unternehmen mit derivativen Geschäften gab es den einfachen Grund, dass die Führungskräfte ihre Exponiertheit gegenüber sprunghaften Schwankungen am Ende … Continue reading. Der Chef von MicroStrategy, Michael Saylor, scheint das jedoch anders zu sehen. Saylor bzw. MicroStrategy zeigen seit August 2020 einen beeindruckenden Mut zum Risiko. Seitdem hat das Unternehmen für ca. 4 Mrd. US-Dollar Bitcoin auf Kredit erworben[2]“Im August 2020 investierte MicroStrategy 250 Millionen Dollar in Bitcoin als Reserve für die Finanzabteilung und begründete dies mit den sinkenden Renditen von Bargeld, dem schwächelnden … Continue reading[3]Vgl. dazu: MicroStrategy has added to its Bitcoin holdings, according to latest SEC filings[4]Vgl. dazu: MicroStrategy Buys 1,434 BTC for $82M, Now Holds 122,478 Bitcoin[5]Vgl. dazu: MicroStrategy Buys Another $190 Million Worth of Bitcoin. Zuletzt musste MicroStrategy für ein Darlehen in Höhe von 205 Mio. US-Dollar bei der Silvergate Bank das Doppelte an Sicherheiten, 410 Mio. US-Dollar, hinterlegen[6]Bei diesem Bitcoin-Kurs bekommt Michael Saylor ein Problem[7]Wer ist die Bank hinter MicroStrategys millionenschwerem Bitcoin-Kredit?. Als weitere Sicherheiten stehen 115.109 BTC zur Verfügung. Angesichts eines deutlich sinkenden Bitcoin-Kurses wie überhaupt mit Blick auf die aktuellen Turbulenzen an der Börse und auf den Finanzmärkten, könnte MicroStrategy schon bald ernsthafte Probleme bekommen[8]Terra zieht Bitcoin in den Abgrund[9]Tiger Global: Hedgefonds mit schweren Verlusten wegen Tech-Crash.

Erst kürzlich hatte Saylor die Investoren damit zu beruhigen versucht, dass die Bitcoin-Bestände von MicroStrategy ausreichen würden, um Nachschussaufforderungen nachzukommen[10]Michael Saylor beruhigt Investoren nach Einbruch: Mehr als genug Bitcoin (BTC) vorhanden. Zuletzt hatte der Finanzchef von MicroStrategy verkündet, dass das Unternehmen erst bei einem BTC-Kurs von unter 21.000 Dollar einige Bitcoins verkaufen müsste (Margin Call). Sollte der Kurs von Bitcoin jedoch unter 3.562 US-Dollar fallen, so Saylor, würden MicroStrategy die Bitcoins zur weiteren Besicherung des Kredits ausgehen[11]Michael Saylor beruhigt Investoren nach Einbruch: Mehr als genug Bitcoin (BTC) vorhanden.

Laut Seeking Alpha((

References

References
1 Für die Katastrophen berühmter Unternehmen mit derivativen Geschäften gab es den einfachen Grund, dass die Führungskräfte ihre Exponiertheit gegenüber sprunghaften Schwankungen am Ende erhöhten, statt sie zu reduzieren. Sie machten die Firmenkasse zu einem Profitzentrum. Sie betrachteten Entwicklungen, für die nur eine geringe Wahrscheinlichkeit bestand, als schlichtweg unmöglich. Wenn sie zwischen einem bestimmten Verlust und einem Hasardspiel wählen konnten, entschieden sie sich für das Hasardspiel. Sie missachteten das wichtigste Grundprinzip der Investmenttheorie: Man kann keine großen Gewinne erwarten, ohne das Risiko großer Verluste einzugehen“.
2 “Im August 2020 investierte MicroStrategy 250 Millionen Dollar in Bitcoin als Reserve für die Finanzabteilung und begründete dies mit den sinkenden Renditen von Bargeld, dem schwächelnden Dollar und anderen globalen makroökonomischen Faktoren. Das Unternehmen tätigte anschließend mehrere weitere große Käufe von Bitcoin; bis Mai 2022 hat das Unternehmen rund 3,965 Milliarden Dollar für den Kauf von Bitcoin ausgegeben, bei einem durchschnittlichen Kaufpreis von etwa 30.700 Dollar pro Bitcoin. Saylor ist der Haupttreiber hinter dieser Strategie” in: Wikipedia.
3 Vgl. dazu: MicroStrategy has added to its Bitcoin holdings, according to latest SEC filings
4 Vgl. dazu: MicroStrategy Buys 1,434 BTC for $82M, Now Holds 122,478 Bitcoin
5 Vgl. dazu: MicroStrategy Buys Another $190 Million Worth of Bitcoin
6 Bei diesem Bitcoin-Kurs bekommt Michael Saylor ein Problem
7 Wer ist die Bank hinter MicroStrategys millionenschwerem Bitcoin-Kredit?
8 Terra zieht Bitcoin in den Abgrund
9 Tiger Global: Hedgefonds mit schweren Verlusten wegen Tech-Crash
10, 11 Michael Saylor beruhigt Investoren nach Einbruch: Mehr als genug Bitcoin (BTC) vorhanden
Dieser Beitrag wurde unter Banking, Digitale Währungen, Distributed Ledger Technology, Graphentechnologie veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.