Banking-Innovation auf Niederländisch

Von Ralf Keuper

Dass die Niederlande über ein dynamisches Fintech-Ökosystem verfügen, war auf diesem Blog bereits vor Jahren ein Thema (Vgl. dazu: Die niederländische FinTech-Startup-Szene). Aber auch die Banken sind ausgesprochen innovativ, wie in The banking innovation race is on and it’s gonna be a marathon und Dutch Fintech Landscape Perspectives on the trends permeating the Dutch Fintech Ecosystem berichtet wird.

Compared to European competitors, Dutch banks are among the leaders in harmonising IT platforms and leveraging digital banking features and sales channels. At ABN Amro, already more than 70% of retail sales are closed digitally. The way Dutch banks achieve this is by innovating the core business propositions through in-house build scenarios, stemming from agile operations and labs, and experimenting with partner or invest scenarios with external (fin)tech companies. For example, ING, ABN Amro, NIBC as well as Rabobank have several ongoing partnerships with fintechs, and are not afraid to exit once they prove unproductive. Beyond providing basic digital layers around the standard banking products, initial launches of actual intelligent banking services are for example Peaks (Rabobank) or Grip (ABN Amro).

Während die Banken hierzulande noch weit von einer gemeinsamen Login- bzw. Digital Identity-Lösung entfernt sind, haben die niederländischen Banken bereits vor Jahren mit iDIN diesen Schritt vollzogen.

Dieser Beitrag wurde unter Banking, Fintech abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.