Die Poli­zei in der zen­tral­chi­ne­si­schen Pro­vinz Hen­an hat 234 Per­so­nen fest­ge­nom­men, die ver­däch­tigt wer­den, in einen mas­si­ven Ban­ken­skan­dal auf dem Lan­de ver­wi­ckelt zu sein. Die Ver­däch­ti­gen haben Ein­le­ger mit unge­wöhn­lich hohen Jah­res­zin­sen von 13 bis 18 Pro­zent gelockt.[1]Hund­reds more arres­ted in China’s rural ban­king scan­dal.

Die Ver­haf­tun­gen sind der jüngs­te Teil eines rie­si­gen Finanz­skan­dals, der dazu geführt hat, dass Tau­sen­de von Ein­le­gern im gan­zen Land kei­nen Zugang zu ein­ge­fro­re­nen Gel­dern in Höhe von meh­re­ren zehn Mil­li­ar­den Yuan haben, was mona­te­lan­ge Pro­tes­te aus­lös­te[2]Vgl. dazu: Im chi­ne­si­schen Ban­ken­sek­tor braut sich was zusam­men.

 

WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com