Backstein-Expressionismus auf hanseatisch: Die Bremer Landesbank von Caruso St. John

Von Ralf Keuper

Rückblickend betrachtet wird man eines Tages vielleicht zu der Feststellung gelangen, dass es die deutschen Landesbanken zumindest in architektonischer Hinsicht geschafft haben, Akzente zu setzen – wie die bereits verschwundene WestLB (Vgl. dazu: Wie die WestLB-Bauten Firmen- und Architekturgeschichte erzählen).

Neu hinzu gekommen ist die Bremer Landesbank, deren neue Zentrale im Jahr 2016 feierlich eröffnet wurde. Mit dem Bau beauftragt wurde das Londoner Architektur-Büro Caruso St. John.

Dieser Beitrag wurde unter Bankgeschichte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.