B2B-Banking und Plattformökonomie mit Ariba

Von Ralf Keuper

Verglichen mit Amazon oder Alibaba ist Ariba außerhalb der Unternehmenswelt kaum bekannt. Dabei handelt es sich hierbei um das weltweit größte Geschäftsnetzwerk mit 3,6 Mio. Unternehmenskunden. Der Wert der jährlich über Ariba abgewickelten Geschäfte beläuft sich auf 2,3 Billionen US-Dollar. Laut Christopher Schmitz von E&Y gehen 80 Prozent des weltweiten GDP über Ariba.

Die SAP-Tochter Ariba in Palo Alto ist also zumindest ein Hidden Champion der Plattformökonomie. Mit Ariba können Unternehmen ihren Einkaufsprozess optimieren sowie über AribaPay Zahlungen abwickeln und das Settlement durchführen.

Trotz Ausführung bankähnlicher Tätigkeiten kein Mitbewerber – sondern – Partner der Banken

Daneben übernimmt Ariba noch weitere Aufgaben, wie die Beschaffung der Bankinformationen, die Einhaltung der Complianc…

Dieser Beitrag wurde unter Digitale Plattformen / Plattformökonomie, Digitale Währungen, Distributed Ledger Technology, Graphentechnologie veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.