Als die Commerzbank die AllessaChemie hängen ließ

Von Ralf Keuper

Dass Banken ihre Geschäftskunden von heute auf morgen im Regen stehen lassen, kommt immer wieder vor1)So im Fall von Ludwig Bölkow und Richard Branson. So auch bei der Commerzbank, die sich gerne als die führende Bank für Firmenkunden und den Mittelstand präsentiert. Da musste die Geschäftsführung der AllessaChemie eine andere Erfahrung machen, worüber der ehemalige AllessaChemie-Chef Karl-Gerhard Seifert in seinem Buch Goodbye Hoechst berichtet.

Als im Zuge der Finanzkrise der Umsatz bei AllessaChemie um 20 Prozent einbrach, kündigten die Commerzbank und die Frankfurter Sparkasse Kredite in Höhe von 15 Mio. Euro. Zu dem Zeitpunkt verfügte AllessaChemie noch über ein Eigenkapital von 30 Mio. Euro. Für den Kredit bürgte damals die Clariant AG. Insofern war das Risiko der Commerzbank und Frankfurter Sparkasse gering. Seinen Zorn über die Entscheidung der beiden Banken, aber insbesondere über die Commerzbank, kann Seifert auch Jahre später nicht verbergen:

Ich habe zweimal den Aufsichtsratsvorsitzenden der Commerzbank, Klaus-Peter Mueller, angerufen mit der Bitte zu klären, warum der Kredit gekündigt werden solle, da er doch von der Clariant AG verbürgt war. Die Antworten waren jedesmal unverständlich und bezogen sich auf irgendwelche juristischen Fakten, die eigentlich mit dem gesunden Menschenverstand nichts zu tun hatten. Auch im Falle einer Insolvenz hätten die Banken den Betrag zurückerhalten. Ich habe dieses schäbige und nicht nachvollziehbare Verhalten der Commerzbank danach kritisiert, wo immer ich war und Vorträge hielt. Das war die Zeit, als vor den 20:00 Uhr-Nachrichten in der ARD immer ein Werbespot der Commerzbank zu sehen war, der zeigte, wie bei einsetzenden Regen der gelbe Schirm der Commerzbank aufgespannt wurde. Ich habe bei passender Gelegenheit stets erklärt, dass man sich darauf nicht verlassen könne, sondern dass die Commerzbank den Schirm wegnähme, wenn es anfinge zu regnen. .. Wir waren schlichtweg wütend, dass eine Bank so schlecht gemanagt war, dass sie unter Beteiligung des Staates und damit des Steuerzahlers gerettet werden musste, um eine Insolvenz abzuwenden.

Als Seifert Vorstand der Hoechst AG war, gab ihm der damalige Vorstandsvorsitzende Rolf Sammet den Rat, sich niemals von Banken abhängig zu machen.

AllessaChemie wurde letztlich durch die Vermittlung der damaligen hessischen Landesregierung unter Roland Koch vor der Insolvenz bewahrt. Als Kreditgeber sprang die Clariant AG ein, welche die Verpflichtungen der Commerzbank und Frankfurter Sparkasse übernahm.

References   [ + ]

1. So im Fall von Ludwig Bölkow und Richard Branson
Dieser Beitrag wurde unter Banking abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.