Wie digital sind Europas Banken? zeb.digital pulse check 2.0

Von Ralf Keuper

Nach Ansicht der auf Banken spezialisierten Unternehmensberatung zeb in Wie digital sind Europas Banken? zeb.digital pulse check 2.0 haben Europas Banken auf dem Weg zur digitalen Transformationen in den letzten Jahren, trotz hoher Investitionen, keine nennenswerten Fortschritte erzielen können.

Noch immer, so die Autoren, werden 90 Prozent der Erträge über die offline-Kanäle, d.h. Filialen, erzielt. Derzeit sei unter Europas Banken kein “Digital Leader” zu erkennen. Ein Digital Leader zeichnet sich dadurch aus, dass er alle Facetten eines digitalen Geschäfts- und Betriebsmodells umfassend abdeckt. Die Autoren bemängeln, dass sich die Banken auf der Suche nach Antworten und Anregungen vorwiegend an der eigenen Branche orientieren, was zu einer bedenklichen Blickverengung führt:

Die europäischen Banken richten die Digitalisierungsstrategie zur Transformation ihrer Geschäftsmodelle hauptsächlich am direkten Bankenwettbewerb aus. Wirklich innovative Ansätze, die z. B. auf die Erweiterung des Angebots im Nichtbankenbereich und die Erschließung neuer Erlösquellen abzielen, sind bei dieser Herangehensweise kaum zu beobachten.

Die Autoren weisen auf die Vertriebskraft der großen Internetkonzerne wie Google, Amazon, Apple, Facebook und Alibaba (GAAFA) hin, die über…

Dieser Beitrag wurde unter Sonstiges abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.