Von Ralf Keuper

Wenn es wahr ist, dass wir uns in Rich­tung einer Per­so­nal Data Eco­no­my bewe­gen und die Kun­den die Hoheit über ihre Daten künf­tig ein­for­dern wer­den, dann ergibt die Stra­te­gie von Apple durch­aus Sinn.

Das Geschäft mit der Online-Wer­bung, Haupt­ein­nah­me­quel­le von Goog­le und face­book, könn­te schwie­ri­ger wer­den, wie Cyrus Rad­far in Apple lays the ground­work to kill online adver­ti­sing berich­tet. Schon heu­te berei­tet der Wer­be­bran­che die Ver­brei­tung von Ad Blo­ckern eini­ge Sor­ge. Rad­far hebt die Bemü­hun­gen von Apple im Bereich Data Pri­va­cy und im Kampf gegen das Tar­ge­ted Adver­ti­sing her­vor. Eine Schlüs­sel­stel­lung hat, neben Apple Pay, das Sin­gle Sign On im Apple-Ökosystem:

To pro­tect users, Apple can argue users should always log in with Tou­chID. Moreo­ver, on the web, they can claim that users must use Safa­ri to secu­re the hand­shake bet­ween their device, the com­pu­ter, the brow­ser and the third par­ty. As deve­lo­pers find growth through the­se new chan­nels, an appa­rent hin­dran­ce for them will be main­tai­ning iden­ti­ty. Sign-up is a mas­si­ve bar­ri­er to ent­ry, and Apple could take SSO to iOS and sub­se­quent­ly to the Web.…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com