Verspätete Warnungen der Banken vor BigTech

Von Ralf Keuper

Die Einschläge kommen näher. Noch Anfang 2018 gab der Geschäftsführer des Bankenverbandes zu Protokoll, dass die häufig als BigTech bezeichneten Technologiekonzerne wie Google, Apple, Amazon und Facebook erst in einigen Jahren ernstzunehmende Konkurrenten für die Banken sein werden (Vgl. dazu: Datenriesen erst in wenigen Jahren die härtesten Konkurrenten von Banken?).

Nur – schon damals waren Google & Co. bereits im Bankgeschäft aktiv und es war absehbar, dass schon bald die nächsten Schritte folgen würden. Im September 2018 ließ der bereits genannte Geschäftsführer verkünden, dass das Schlimmste nun endlich hinter den Banken liege und man sich fortan verstärkt um die Kunden und deren Bedürfnisse kümmern könne. Überhaupt: Man habe keine Angst vor Apple, Google & Co. Im Dezember 2018, also nur wenige Monate nachdem der Bankenverband sich betont tiefenentspannt gab, warnte die Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) explizit vor der Gefahr von BigTech für die Banken (Vgl. dazu: Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) warnt Banken vor BigTech-Firmen). Etwa ein Jahr nach der Bekundung, man habe keine Angst vor Google, Apple & Co…

Dieser Beitrag wurde unter Banking, Digitale Plattformen / Plattformökonomie veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.