Technologie- und Industriestandards beschleunigen die “Bankendämmerung” #4

Von Ralf Keuper

Normen und Standards sind von großer Bedeutung für die Verbreitung neuer Technologien und Geschäftsmodelle. Das gilt um so mehr, wenn die Funktionalitäten unterschiedlicher Einzelmedien auf einem Gerät verschmelzen, wie auf dem Smartphone – in der Fachsprache auch Medienkonvergenz genannt[1]Medienkonvergenz im Banking am Beispiel von Mobile Payments. Ohne das Zusammenspiel von NFC-Technologie, Secure Elements, Sicherer Laufzeitumgebungen (TEE), leistungsfähiger Computerchips und Displaytechnologien wären eine Vielzahl von Funktionen, wie das mobile Bezahlen, nicht möglich.

Kurzum: Wer die Normen und Standards setzt, beherrscht den Markt[2]WER SIE GESTALTET, BEHERRSCHT DEN MARKT: NORMEN UND STANDARDS.

So nutzt China das Instrumentarium der Normung und Standardisierung als Mittel, um eine Technologieführerschaft in strategischen Branchen zu erreichen und damit Abhängigkeiten zu erzeugen, wie im Bereich der Halbleiter-Industrie. Darüber hinaus übernimmt China in wichtigen Standardisierungsgremien eine aktive Rolle, wie bei JEDEC. Bei den standardrelevanten Patenten für den Mobilfunkstandard 5G” ist das vom chinesischen Staat unterstützte Unternehmen Huawei derzeit weltweit führend. Sollte sich dieser Trend fortsetzen, droht Europa der Verlust jeglicher Kontrolle über diese Telekommunikations-Technologie“.

Gleiches lässt sich in den USA beobachten, wo sich Microsoft und Intel “als de facto standarddefinierende Unternehmen etabliert” haben. “Potenziell technisch überlegene Lösungen, die von diesen beiden Playern nicht unterstützt werden, haben dadurch kaum eine Chance, in Produkte einzufließen. Analoges gilt für Facebook und Google im Bereich der Internet- und…

Dieser Beitrag wurde unter Banking, Technologie- und Industriestandards beschleunigen die "Bankendämmerung" veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.