Von Ralf Keuper

Nach Jah­ren stür­mi­schen und unbe­küm­mer­ten Wachs­tums müs­sen sich die Anbie­ter von Inter­net Finan­ce, wie Ant Finan­cial, auf ein neu­es, ihnen weni­ger freund­lich gesinn­tes Umfeld einstellen.

Dass es so nicht ewig wei­ter gehen konn­te, deu­te­te sich bereits vor Jah­ren an. Die Aus­brei­tung des Schat­ten­ban­ken­sys­tems in Chi­na[1]Wird das Schat­ten­ban­ken­sys­tem lang­sam sys­tem­re­le­vant? ließ kri­ti­sche Stim­men laut wer­den[2]Inter­net Finan­ce in Chi­na. Bis­lang begeg­ne­te die chi­ne­si­sche Regie­rung dem Trei­ben auf dem Markt für Inter­net Finan­ce mit einem gewis­sen Wohl­wol­len. Das hat sich spä­tes­tens mit der Absa­ge des geplan­ten Bör­sen­gangs von Ant Finan­cial in Hong Kong geän­dert[3]Ali­b­a­ba und Co.: Chi­na schaut Tech­gi­gan­ten auf die Fin­ger.

Lang­sam wird der chi­ne­si­schen Regie­rung der Ein­fluss von Ali­b­a­ba, Ten­cent, Bai­du & Co. auf die Wirt­schaft und das Nut­zer­ver­hal­ten unheim­lich. Es droht der Kontrollver…

WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com