Smart Money und Small Business Lender als Allheilmittel für die Kreditversorgung der KMUs?

Von Ralf Keuper
Seit geraumer Zeit sind Stimmen zu vernehmen, die vor einer Kreditklemme im Mittelstand warnen. In ihren Befürchtungen bestätigt sehen sich die Mahner nicht zuletzt durch Basel III
Die Meinungen darüber, ob wir es wirklich mit einer Kreditklemme im Mittelstand zu tun haben, sie in naher Zukunft eintritt oder nur auf bestimmte Segmente beschränkt ist, gehen, so jedenfalls mein Eindruck, auseinander. 
Ein Trend, der nicht nur in Deutschland zu beobachten ist. Insbesondere in den USA leiden viele mittelständische Unternehmen, die sog. SMBs, in etwa die KMUs bei uns, unter der restriktiven Vergabepraxis der Banken.
In die Lücke springen bereits seit einiger Zeit Anbieter wie LendingClub, Prosper und Direct Lending Investments, die häufig zusammen mit dem Begriff “Smart Money” genannt werden. 
Der Präsident von Direct Lending Investments erläuterte kürzlich in einem Interview das Geschäftsmodell seines Unternehmens. 
Allerdings investiert Direct Lending Investments nur in bestehende Unternehmen und nicht in Startups bzw. Neugründungen. Anders als die meisten Banken steht Direct Lending Investments Engagements in der Service-Branche positiv gegenüber, was nicht selbstverständlich ist, da hier die häufig fehlenden (physischen) Sicherheiten viele Banken von einer Kreditvergabe abhalten. 
Mindestens ebenso interessant bzw. ambitioniert erscheinen mir Anbieter wie CAN Capital, FastPay und ZestFinance
Was diese Unternehmen m.E. so besonders macht, ist der hybride Ansatz, d.h. sie verstehen sich nicht nur als Finanzdienstleister, sondern auch als Technologieunternehmen. CAN Capital beispielsweise hebt sein einzigartiges Risikomodell und seine underwriting engine hervor. 
Im Gegensatz zu der hohen Anzahl von Anbietern aus dem Segment, die bisher keinen Profit erwirtschaftet haben, arbeitet CAN Capital nach eigener Aussage mit Gewinn. 
Mal sehen, wie sich der Markt in Deutschland entwickelt und ob die verschiedenen Anbieter hierzulande die Lücke schließen können oder neue Spieler die Bühne betreten. 
Erfolgsentscheidend ist und bleibt das Risikomanagement, die Risikopolitik, was nicht zwangsläufig mit der neuesten Technologie zusammen gehen muss. 

Weitere Informationen:

Dieser Beitrag wurde unter Sonstiges veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.