Von Ralf Keuper

Bis­lang haben die Ban­ken es nicht geschafft, sich in der Daten- bzw. Platt­for­m­öko­no­mie über­zeu­gend zu posi­tio­nie­ren. Mit den sog Daten­kra­ken in Wett­be­werb zu tre­ten, ist ein zwei­schnei­di­ges Schwert; die Repu­ta­ti­ons­ri­si­ken sind beträcht­lich, der Vor­sprung von Goog­le & Co. auf dem Gebiet ohne­hin nicht mehr einzuholen.

Wie wäre es mit der Rol­le als Wäh­rungs­hü­ter? Und zwar als Hüter der per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten, digi­ta­len Iden­ti­tä­ten und digi­ta­len Ver­mö­gens­wer­te der Kunden.

Sind Daten die neue Wäh­rung, mehr noch als Bit­coin & Co. ?

Eini­ge gehen inzwi­schen so weit und for­dern, dass wir unse­re eige­ne Wäh­rung sein soll­ten, wie der Ver­fas­ser von Be Your Own Money: Per­so­nal Data Cur­ren­cy (Vgl. dazu: Sei dei­ne eige­ne Wäh­rung: Per­so­nal Data Cur­ren­cy). Dazu ist es jedoch nötig, dass ein Eigen­tums­recht an den Daten besteht, was der­zeit noch kon­tro­vers dis­ku­tiert wird (Vgl. dazu: Kein Eigen­tums­recht an Daten?).

Künf­tig könn­te jeder von uns ein Art Mini-Zen­tral­bank sein:

Each indi­vi­du­al would be able to have his/​her own cur­ren­cy in effect becau­se per­so­nal data is uni­que to each per­son. We can all be a mini-cen­tral bank crea­ting our own cur­ren­cy accep­ted world­wi­de by online ser­vices and goods pro­vi­ders. This would be an ulti­ma­te step towards genui­ne finan­cial inclu­si­on. As long as a per­son has access to a simp­le smart device, inter­net and electri­ci­ty, he/​she can crea­te his/​her own Per­so­nal Data Cur­ren­cy (in: Be Your Own Money: Per­so­nal Data Cur­ren­cy).

Eng mit der Idee einer Mini-Zen­tral­bank ver­bun­den ist das Kon­zept be-your-own bank (Vgl. dazu: be your own bank, oder: Wenn die Digi­ta­le Iden­ti­tät das Bank­kon­to ersetzt).

Tech­nisch lie­ße das ent­we­der mit der Block­chain oder viel­leicht noch bes­ser mit der Digi­tal Object Archi­tec­tu­re verwirklichen:

The DOA pro­vi­des a frame­work for mana­ging infor­ma­ti­on of all kinds when repre­sen­ted or con­ver­ted into digi­tal form. DOA is a logi­cal exten­si­on of the Inter­net for mana­ging infor­ma­ti­on in digi­tal form (ins­tead of sim­ply moving bits and bytes from one place to the other) .. The DOA pro­vi­des a stan­dar­di­zed means of struc­tu­ring, iden­ti­fy­ing and acces­sing infor­ma­ti­on for ease of use over both short and long time frames (ebd.).

Bei der DOA han­delt es sich um eine Tech­no­lo­gie, die bereits in 1990er Jah­ren ent­wi­ckelt wur­de (Vgl. dazu: Over­view of the Digi­tal Object Archi­tec­tu­re).

Das könn­ten die Ele­men­te sein, aus denen dann eine neue Form der Öko­no­mie und damit ein neue Art, neu­er Stil des Ban­king (Iden­ti­ty Banks, Per­so­nal Data Banks, Ban­ken für digi­ta­le Ethik) entsteht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com