New Banking und das Fluggänsemodell

Von Ralf Keuper

Es ist kaum noch zu übersehen, dass die chinesischen Internetkonzerne dabei sind, den Weltmarkt in den Bereichen E-Commerce, Entertainment, Messaging und Payments zu erobern. Als Basis dient dabei der – gemessen an der Zahl der Einwohner – riesige Heimatmarkt und nicht zu vergessen: die Gruppe der sog. Overseas Chinese. In direkter Nachbarschaft winkt mit Indien ein weiterer lukrativer Markt.

Nachdem die sog. asiatischen Tigerstaaten wie Taiwan und Singapur ihre Möglichkeiten ausgeschöpft haben, betritt mit China nun ein echtes Schwergewicht die Bühne. Dabei scheint sich China an dem von den Tigerstaaten mit einigem Erfolg eingesetzten Fluggänsemodell zu orientieren.

Auf Wikipedia heisst es dazu:

Dieses Modell bezieht sich auf das Starten (Take Off) und in-Formation-Fliegen der Gänse. Dieses Verhalten ist auch typisch für diese Staaten. Wie die Gänse startete zunächst ein Land, Japan, mit dem Wirtschaftsaufschwung und die anderen folgten seinem Beispiel.

Das Fluggänsemodell ist in der Vergangenheit – nicht zu Unrecht – kritisiert worden. Zu unterschiedlich seien die gesellschaftlichen Verhältnisse der unter dem Modell zusammengefassten Länder, als dass sich daraus ein allgemeingültiges Muster ableiten ließe. Der Ansatz se…

Dieser Beitrag wurde unter Sonstiges abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu New Banking und das Fluggänsemodell

  1. Aw, this was an extremely nice post. Taking the time and actual effort to
    create a top notch article… but what can I say… I hesitate a whole lot and never manage to
    get anything done.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.