Laut Bloom­berg prüft die US-Noten­bank die Geschäfts­tä­tig­keit von Mar­cus, der 2016 gegrün­de­ten Online-Kun­den­bank von Gold­man Sachs. Die Füh­rung von Gold­man Sachs wird in die­sem Zusam­men­hang seit meh­re­ren Wochen von den Beam­ten der Zen­tral­bank befragt. Inter­ne Pro­gno­sen der Bank bezif­fern die Ver­lus­te von Mar­cus auf über 1,2 Mrd. USD[1]Goldman’s Mar­cus Los­ses Could Top $1.2 Bil­li­on.

Mar­cus unter die Lupe zu neh­men, deu­te nicht auf ein Fehl­ver­hal­ten hin, heißt es in dem Bericht, son­dern zie­le dar­auf ab, eine rela­tiv neue Ein­heit zu über­prü­fen, die inner­halb eines Unter­neh­mens erheb­lich wächst[2]Gold­man Sachs’ Mar­cus retail ban­king arm under Fed scan­ner.

WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com