Einige Anmerkungen zum Algo Banking

Von Ralf Keuper

Nicht wenige FinTech-Startups verdanken ihren Erfolg dem Einsatz ausgefeilter Algorithmen, wie etwa im Bereich Credit Scoring oder bei der Zusammenführung von Angebot und Nachfrage auf Kredit- und Handelsplattformen mittels Matching-Algorithmen. Wir können davon ausgehen, dass die viel zitierte “Macht der Algorithmen” im Banking noch lange nicht zur vollen Entfaltung gekommen ist. Die Banken haben in diesem wettbewerbskritischen Bereich noch einen großen Rückstand.

Dem Algo Banking werden daher nicht ohne Berechtigung große Zukunftschancen eingeräumt, wie beispielsweise von Thomas Dapp in seiner Studie Fintech – Die digitale(R)evolution im Finanzsektor. Algorithmenbasiertes Banking mit human touch

Trotzdem sind nicht nur aus den Reihen von Kultur- und Gesellschaftskritikern zunehmend warnende Hinweise zu vernehmen. Die Diskussion hat das Feuilleton verlassen.

Exemplarisch dafür ist der Artikel The Formula: Do We Place Too Much Faith In Our Algorithms? von Anthony Wing Kosner in Forbes. Darin führt Kosner einige Fälle auf, in denen fehlerhaft bzw. unvollständig programmierte Algorithmen zu einem verfälschten Bild geführt haben. Kosner stützt sich dabei vornehmlich …

Dieser Beitrag wurde unter Sonstiges veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.